Vorträge aus der Kirchentagswoche 2017

Ausgewählte Vorträge aus der johannischen Kirchentagswoche 2017 hier anhören

Die johannische Kirchentagswoche fand im Jahr 2017 vom 19. bis zum 27. August statt. Neben Gottesdiensten, Gesprächskreisen und kulturellen Beiträgen wurden auch viele Vorträge angeboten, von denen hier einige nachzuhören sind. Die Tonqualität schwankt leider zwischen den Vorträgen – jedoch dürften alle gut verständlich sein.

"Was lehrte Joseph Weißenberg, der Gründer der Johannischen Kirche?"
Referent: Andreas Schmetzstorff

Inhalt: Vortrag für Gäste und Kirchentagsbesucher am Anfang der Kirchentagswoche über den Gründer der Johannischen Kirche unter dem Motto: Die Johannische Kirche lädt ein.


"Joseph Weißenberg – ein einmaliger Berliner"
Referent: Rainer Gerhardt

Inhalt: Von 1883 bis 1932 – also fast 50 Jahre – lebte und wirkte Joseph Weißenberg in Berlin. Hier öffnete er die Tür seiner Wohnung für hilfesuchende Menschen. Wer immer auch eintrat, die Begegnung mit Joseph Weißenberg wurde für ihn oder sie zu einem prägenden Ereignis. Viele haben diese Begegnung niedergeschrieben. Prediger Johannes Falk hat eine Auswahl dieser Erlebnisberichte zusammengestellt, die Joseph Weißenberg noch von einer ganz anderen Seite zeigen: als einen einmaligen Berliner.


"'Es sind mancherlei Gaben ...' – über den Sinn der Vielfalt"
Referent: Matthias Müller

Inhalt: Im täglichen Leben treffen, ja prallen oft unterschiedliche Meinungen aufeinander; das erleben wir wohl alle am Arbeitsplatz, in der Familie oder unter Freunden. Manchmal werden Gespräche und Diskussionen sehr nachdrücklich geführt, weil die Beteiligten das Bedürfnis haben, ihre – richtige – Ansicht deutlich vertreten zu müssen. So erlebe ich es jedenfalls. Kann es nicht sein, dass alle Beteiligten irgendwie recht haben? Kann ich durch die Brille des anderen sehen? Muss ich gar um des lieben Friedens willen meine Meinung aufgeben? Wie finden wir zur Einigkeit?


"Glaube fürchtet nicht Geschicke"
Referentin: Siegrun Mauske

Inhalt: Was hat Glaube mit Brückenbau, mit Beispielen, die Mut machen wollen und meiner inneren Haltung zu tun? Was befördert einen lebendigen Glauben, der die andere Seele erreicht und die innere Erneuerung schenkt, welche Unterschiede überwinden lässt? Der Vortrag möchte mögliche Antworten auf diese Fragen geben.


"Dein Wort ist meines Fußes Leuchte!"
Referentin: Luise Marek

Inhalt: In der Heiligen Schrift lesen wir von der Macht und Kraft des Gotteswortes und vom Umgang der Menschen mit den Weisungen des Herrn. Lob und Preis sind ebenso in der Bibel enthalten wie die Missachtung des Wortes Gottes und die Folgen, die daraus für den Menschen resultieren. Was aber genau ist das Wort Gottes? Wie spricht Gott zu den Menschen? Welche Zeugnisse gibt davon die Bibel? – Ich lade euch ein auf eine Spurensuche in und mit der Heiligen Schrift, die ja nicht nur von Gottes Sprechen mit den Menschen berichtet, sondern auch Träger des Wortes Gottes ist.


"Die Erde – Jammertal und Ort der Erlösung"
Referent: Johannes Marek

Inhalt: Der Planet Erde ist für uns Menschen unsere Heimat. Auf ihr wächst, was uns ernährt, von ihr gewinnen wir Elemente und Stoffe, aus denen Fahrzeuge, Häuser oder Computer entstehen. Darüber hinaus ist uns die Erde aber auch als Erlösungsstern gegeben, auf der Seelen und Geister aller Sphären zusammentreffen und uns beeinflussen. Orte voller Leid, Belastungen und Schwere wechseln sich ab mit Orten des Lichtes, der Erlösung und Freiheit. – Der Vortrag beschäftigt sich mit dieser Zwiespältigkeit und versucht, darin unsere Verantwortung, Aufgaben, Wege und Möglichkeiten für diesen Planeten und seine Geistigkeiten aufzuzeigen.


"Das heilge Banner tragen"
Referenten: Karl-Heinz Häder und Christine Werner

Inhalt: Seit alters her gibt es in allen Religionen Heiligtümer. Sie sind immer etwas Besonderes, und der Umgang damit unterliegt eigenen Regeln. Beispiele aus der Geschichte, aber auch aus der Gegenwart werden anschaulich vorgetragen. Der Vortrag ist für alle offen und dient für Bannerträger und Bannerbegleiter als Einstieg für die Probe der Banneraufstellung.